Area 02 Distrikt 28 Nr. 1718




Zonta Club
Koblenz-Rhein-Mosel





     4. Rheinsteigwanderung - Ausblick auf Weitere



Liebe Zontians, liebe Rheinsteigerinnen,

was hatten wir wieder ein Glück! Auch die 4. Rheinsteigwanderung stand unter einem guten Stern. Für alle, die nicht dabei waren und für die anderen zur Erinnerung hier ein kurzer Rückblick:

Am Freitagabend trafen wir in der Mühle bereits mit einigen Mitgliedern des Koblenzer Clubs, darunter Clubpräsidentin Hildegard Person-Fensch, zusammen. Dabei wurde auch das schöne Fotobuch, das Yvonne Scholer fertig gestellt hatte, herumgereicht und an diejenigen, die es bestellt hatten, verteilt. Nachbestellungen sind noch möglich! (E-Mail: allegra.ch@gmail.com.)

Dr. Susanne Schön berichtete über die im Juni geplante Wanderung mit Ausgangspunkt Maria Laach. In Hannover war ja der Wunsch geäußert worden, zusätzlich zur Wanderung im September im Frühsommer noch eine weitere Wanderung anzubieten. Die erste dieser Wanderungen wird dann am Wochenende vom 18. - 20. Juni stattfinden. Das fertige Programm mit Anmeldeformular wurde verteilt. Zusätzlich wird es als Rundmail an alle herausgehen.

Da nicht nur bei den Zontians das Wandern großen Zuspruch findet und die Mühle schnell ausgebucht ist, hat es sich als sinnvoll erwiesen, die Termine für die nächsten beiden Rheinsteigwanderungen schon jetzt festzulegen. Hier sind sie: 17. - 20.9.2010 und der 10. - 12.9.2011. Als Wanderweg im nächsten Jahr ist die Strecke von Lorch nach Kaub vorgesehen. In Kaub werden wir die im Rhein gelegene Zollburg "Rheinpfalz" besichtigen.

Am nächsten Tag ging es nach kurzer Zugfahrt mit der Fähre über den Rhein nach St. Goar. Dabei lichtete sich der Nebel und als wir auf der Burg "Rheinfels" ankamen, konnten wir unser Gruppenfoto bereits bei strahlendem Sonnenschein aufnehmen. Zunächst ging es wieder ein Stückchen bergab, dann über eine Folge von Treppen, die uns ganz schön aus der Puste kommen ließen, schließlich über einen Pfad, der immer wieder Blicke ins Rheintal freiließ, bis zum gegenüber der Loreley gelegenen Aussichtspunkt "Maria Ruh". Hier wurden wir mit Wein, Wasser, Brezeln und Kuchen so reichlich bewirtet, so dass wir die mitgebrachten Butterbrote fast nicht gebraucht hätten! Mit Blick auf den sagenumwobenen Felsen sangen wir das "Loreley-Lied" - dank verteilter Textblätter alle Strophen - und weil es so schön war, sogar mit Zugabe. Auf Literatur eingestimmt, waren wir ganz Ohr für den Vortrag von Z Dr. Susanne Schmincke (Kaestner, Rose Ausländer und ein wunderschöner von ihr selbst verfasster Text).

Immer das gegenüberliegende Rheinufer mit Loreley im Blick, wanderte die Mehrzahl von uns auf ebenen, grasbewachsenen Pfaden weiter, bis wir zu einem weiteren herrlichen Aussichtspunkt, dem "Günderode-Haus" auf dem "Sieben-Jungfrauen-Blick", kamen. Ein kleiner Teil machte es sich nicht so bequem sondern entschied sich für die Variante "Klettersteig. Wie bereits vorher angekündigt, verlangte diese Stelle danach, nicht so schnell wieder verlassen zu werden, und so machten wir hier noch eine genüssliche Rast, bevor wir nach Oberwesel abstiegen.

Hier verlief unser Weg auf der Stadtmauer, einer der längsten und besterhaltenen in Deutschland bis zur Liebfrauenkirche in Oberwesel, wo uns Z Dr. Ingrid Batori in einem Vortrag über Geschichte der Kirche und die darin befindlichen Schätze - darunter gehört der wunderschöne Goldaltar, der steinerne Lettner und die älteste Ansicht von Koblenz- informierte.

In der historischen Weinstube, umgeben von hübsch arrangierten Sammlerstücken, ließen wir den Tag gemeinsam mit weiteren aus dem Koblenzer Club dazugestoßenen "Nichtwanderern" ausklingen.

Als wir nachher mit dem Zug in Boppard ankamen, wurden wir von Böllerschüssen begrüßt. Diese waren der Auftakt zu einem spektakulären Feuerwerk, das wir auf unserem Weg zur Fähre in ganzer Länge genießen konnten. Auf der anderen Rheinseite angekommen, brachte uns der Shuttle-Bus ins Hotel.

Am nächsten Morgen mussten einige bereits nach Hause aufbrechen, die anderen fuhren nach Koblenz zum geführten Stadtrundgang. Koblenz zeigte sich dabei von seiner besten Seite und selbst ich, als Koblenzerin, muss gestehen, dass ich dabei nicht nur Interessantes sondern auch Neues erfahren habe.

Allen, die nicht dabei sein konnten, sei an dieser Stelle gesagt: Wir haben Euch vermisst und hoffen, dass Ihr beim nächsten Mal wieder dabei sein werdet!

Michaela Jungermann hat sich bereit erklärt, dieses Mal das Fotobuch zu erstellen. Sie bittet daher alle, die fotografiert haben, ihr ihre Fotos per Mail zukommen zu lassen. Ihre Mail-Adresse lautet: jungermann-family@t-online.de.

Petra Ensel und mir hat es Spaß gemacht, die 4. Rheinsteigwanderung vorzubereiten.

Ich grüße Euch ganz herzlich aus Koblenz,

Eure

Brigitte

ZC Koblenz-Rhein-Mosel



     Rückblick

3. Zonta Rheinsteig-Wochenende vom 26. bis 28.09.2008

2. Zonta Rheinsteig-Wochenende vom 21. bis 23.09.2007